Mind prevention ReMIND Bühnenbild 1
Mind prevention ReMIND Bühnenbild 2

ReMIND

Herausforderungen und Chancen im therapeutischen Prozess mit Klienten und Klientinnen aus muslimisch und patriarchal geprägten Strukturen und Kulturen

Mind prevention ReMIND Logo

Ziel

ist es die Teilnehmenden mit psychologischem und lebensweltlichen Know-how von Migranten und Migrantinnen zu sensibilisieren und zur Selbstreflexion der eigenen Haltungen zu ermutigen, um authentisch und mit den notwendigen Werkzeugen auf die Bedürfnisse von Klienten und Klientinnen eingehen und diese in ihrer Mündigkeit stärken zu können.

Zielgruppe

Mit dem Projekt ReMIND bietet das Team von MIND prevention eine Fortbildung mit Workshop-Charakter für therapeutisch und psychologisch beratende Fachkräfte tätig in Fachkliniken, Ambulanzen, Fachniederlassungen, Sozialpsychiatrischen Dienste und weiteren sozialpsychiatrischen Berufsfeldern (gern auch noch in Ausbildung) zum Umgang mit Personen aus muslimisch und/oder patriarchal geprägten Kulturen und Strukturen .

Themen

Wie prägt meine Haltung meinen Arbeitsalltag?

Kulturspezifisches Verhalten in der Therapie

Kultur und patriarchale Strukturen 

Religionspsychologie – Religiöses Erleben und Verhalten als positive Kraft?

Persönlichkeitsentwicklung unter dem Einfluss von autoritären Familienstrukturen 

Migrationsforschung – Was braucht es, um emotional anzukommen?

Radikalisierung und Präventionsansätze 

Das (Tabu-) Thema Sexualität 

Verschwörungsmythen – Psychologische Hintergründe und Handlungsansätze 

Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft – Hintergründe und Handlungsansätze

Ablauf

Zu Beginn werden Fachvorträge (siehe Kernthemen) nach zuvor ausgewertetem Bedarf der Zielgruppe vorgetragen und ein interkulturelles Explorieren parallel angeregt. Im Anschluss werden eigene, bisher meist unbewusste Standpunkte, Vorgehensweisen und Therapieinhalte bezüglich der Behandlung von Patienten und Patientinnen aus anderen Kulturkreisen gemeinsam durch eine geleitete Selbstbeobachtung reflektiert. Durch Rollenspiele werden Thematik, Konfliktsituation und Handlungsspielraum anschaulich dargestellt und nachvollziehbar gemacht. Hierbei können Fälle aus der Praxis der Teilnehmenden einbezogen und Schwierigkeiten in der Gruppe lösungsorientiert besprochen werden. Abschließend wird den Teilnehmenden ein Toolkit mit Videos, Übungen, Kontaktadressen für den Therapiealltag zur Verfügung gestellt.

Termine

Die Fortbildungsmaßnahme umfasst die Durchführung von je vier zweitägigen Seminarveranstaltungen. Sollte es die je aktuelle Situation nicht anders zulassen, werden die Einheiten in digitaler Form durchgeführt.

ReMIND I

30.09.22 und 01.10.22 in München

ReMIND II

11.11.22 und 12.11.22 in Nürnberg

ReMIND III

18.11.22. und 19.11.22 in Regensburg

ReMIND IV

09.12.22 und 10.12.22 in Würzburg

Kosten

Da der Workshop vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales finanziert wird, werden die Kosten für in Bayern lebende oder tätige Teilnehmende übernommen. Für andere Teilnehmende werden die Kosten weitestgehend auf einem Minimum gehalten.

Gefördert durch

Sie möchten sich für die Teilnahme an einer ReMIND-Fortbildung anmelden oder haben Fragen?

Schreiben Sie uns einfach eine Mail.